Taekwondo Nottuln

"Höflichkeit und Respekt vor all seinen Mitmenschen!"

Wer wir sind und unser Werteverständnis:

landesweit bester Verein

im Jahre 2004 sorgten dafür, dass man Nottuln über das gesamte Ruhrgebiet bis in die letzten Winkel des Rheinlandes kannte. Nottuln konnte es nicht nur mit boomenden Großmetropolen wie Köln, Düsseldorf oder Wuppertal aufnehmen; Nottuln konnte sich sogar sportlich stärker behaupten! Dadurch wurde

Nottuln in Kampfsport-Kreisen berühmt!

Nachdem Dieter Ameis im Jahre 2006 sich aus privaten Gründen zurückziehen musste, ist über zehn Jahre später nur noch wenig von diesem Ruhm übrig geblieben, weshalb wir es zu unserer Aufgabe machen, an die „goldenen Zeiten“ anzuknüpfen:

Der Erfolgstrainer ist zurück und junge Menschen machen sich mit ihrem Sport für ihre Gemeinde Nottuln stark!

 

...und jetzt in der DJK

GWN Logo

Die Deutsche Jungend Kraft definiert sich seit 1912 durch den ursprünglisten aller christlichen Werte:

Nächstenliebe und der Respekt vor der Schöpfung.

Die DJK überträgt diesen Gedanken und nimmt ihn mit in die sportliche Aktivität. Dies bedeutet vor allem seinem sportlichen Gegnüber mit einem hohen Maß an Fairness zu begegnen, aber auch die strikte Ablehnung von Manipulation, demütigenden Trainingsmethoden und erst recht die bewusste Inkaufnahme von Gesundheitsgefährdung. Doch inwiefern passt das Taekwondo, welches der koreanischen Militärkultur entstammt und geprägt ist von seinen gefährlichen Kampftechniken zu den stark vertretenden Werten der DJK?

General Choi Hong Hi, der Begründer des modernen Taekwondos, erkannte schon damals, die Gefährlichkeit der im Taekwondo gelehrten Techniken. Um einen fatalen Missbrauch seines Sportes vorzubeugen, stellte er Grundsätze des Taekwondos auf. Das Wichtigste dabei war ihm die

Höflichkeit und der Respekt

vor all seinen Mitmenschen. Desweiteren ließ er all seine Schüler einen Eid ablegen, der als Zeremonie zwar heute in dieser Form nicht mehr praktiziert wird, die Inhalte aber nach wie vor über alle anderen Werte hinaus gelebt werden:

Ich verpfilichte mich,
Taekwondo nie zu missbrauchen,
mich für Freiheit und Gerechtigkeit einzusetzen,
bei der Schaffung einer friedlicheren Welt mitzuarbeiten.

Was Choi Hong Hi damals als den Einsatz für eine friedlichere Welt verstanden hat, ist nichts anderes, als der Ausfluss der christlichen Nächstenliebe, die sich die DJK auf die Fahne geschrieben hat.

Eines der schönsten Beispiel dafür, dass unabhängig von Kultur und Religion gemeinsame Werte auch gemeinsam gelebt werden können.

Aktuelle Neuigkeiten

Überraschung durch Kevin Hoffmann

12.06.2019

Taekwondo bei GW Nottuln

Nottuln - Nottuln war einmal Hochburg des Taekwondo-Sports. Trainer Dieter Ameis will sich dafür einsetzen, dass das wieder Wirklichkeit wird. Kevin Hoffmann ist einer, der gezeigt hat, dass Grün-Weiß auf dem richtigen Weg ist.

Von Johannes Oetz

...mehr

Kevin Hoffmann hängt sich bei GW Nottuln voll rein

08.06.2019

Taekwondo: 16-Jähriger hat die Trainer C-Lizenz

Nottuln - GW Nottuln hat Glück. Mit Kevin Hoffmann zählt nämlich ein junger Mann zur Taekwondo-Abteilung, der nicht nur selbst sportlich erfolgreich sein möchte, sondern sein Wissen auch gerne an die Jüngeren weitergibt.

Von Johannes Oetz

...mehr

GW Nottuln: Vier Kämpfer – vier Erfolge

06.04.2019

Taekwondo: Internationale Deutsche Meisterschaften der WFMC

Nottuln - Acht Kampfflächen, insgesamt 700 Teilnehmer – das Ambiente bei den Internationalen Deutschen Meisterschaft der WFMC konnte Respekt einflößen. Doch die Sportler von GW Nottuln ließen sich nicht beeindrucken.

Von Johannes Oetz

...mehr